Slide background

Visionen finden

Home

Berufliche-Neuorientierung.ch

Visionen finden, Schritte wagen

Berufliche Neuorientierung beginnt mit einer Vision. Die Frage nach einer beruflichen Neuorientierung beschäftigt viele Menschen oft in der Mitte des Lebens. Zum Beispiel möchte man mit 40 noch einmal etwas Neues wagen. Eine Vision finden ist das eine, sie umzusetzen erfordert Mut und ist mit Risiko verbunden.

Berufliche Neuorientierung: ob ab 30, 35, 40, 45, 50, 55, 60 etc. - Blogs mit Tipps die weiter helfen.
Berufliche Neuorientierung: ob ab 30, 35, 40, 45, 50, 55, 60 etc. - Blogs mit Tipps die weiter helfen.
Auf Berufliche-Neuorientierung.ch finden Sie Artikel und Blogs zum Thema Aus- und Weiterbildung, Berufsleben und Porträts von Menschen, die ihre Vision gefunden haben. Sie finden bewegende Geschichten von Menschen, mit all ihren Stolpersteinen, mit all ihren Ängsten und ihrem Mut, trotzdem weiter zu gehen.

In der Rubrik «Ernüchtert» gibt es auch ein Beispiel von jemand, der sehr erfolgreich war und trotzdem gescheitert ist. Auch das kommt vor und ist wichtig zu wissen.

Berufliche-Neuorientierung.ch soll Anstoss zum Nachdenken sein. Es soll Perspektiven und Visionen wecken und gesunden Menschenverstand fördern.

Im Sinne von: Visionen finden, Schritte wagen.


Aktuelle Lesetipps

Theologe, ein Beruf mit besonderem Auftrag

Als Theologe muss man die Fragen der Gesellschaft hören und wahrnehmen.
Als Theologe muss man die Fragen der Gesellschaft hören und wahrnehmen.
Die meisten von uns haben wohl schon mit Theologie zu tun gehabt, und wenn es nur aus Pflicht war: Taufe, Hochzeit, Beerdigung. Angenehme und unangenehme Ereignisse mit viel Potenzial für Emotionen. Was ist der Anreiz des Pfarrerberufes und was beinhaltet er?

Im Fussball merkt man einem Stürmer an, ob er ein Tor schiessen will oder nicht. Ob er an seine Sache glaubt und sich dafür einsetzt. Dasselbe gilt für einen Theologen, der etwas gegen aussen vertreten will, das nicht beweisbar und eine Glaubensfrage ist. Weiterlesen …

 

 


Bewerbungen: Ehrlich währt am längsten!

Bewerbungsschreiben sind Türöffner oder Türverschliesser
Bewerbungsschreiben sind Türöffner oder Türverschliesser
Manchmal ist es an der Zeit, sich Gedanken über einen Berufswechsel zu machen. Insbesondere im Alter zwischen 35 und 50 Jahren taucht immer wieder die Frage auf: «Will ich das noch bis zu meiner Pensionierung tun?» Zweifel werden stärker, ob man (noch) im richtigen Beruf oder im richtigen Job ist. Berufliche Neuorientierung ist angesagt. Doch wie vorgehen, damit man all die Hürden überstehen kann und am Ende den Traumjob bekommt? Die erste Hürde ist das Bewerbungsschreiben. Es bestimmt, ob es zu einer persönlichen Begegnung kommt. Weiterlesen …

 

 


Tipp: Anstubser

Coaching-Newsletter: Anstubser.ch
Coaching-Newsletter: Anstubser.ch

Der wöchentliche Kurzinput für Menschen, die sich neu orientieren möchten

«Was braucht man, um erfolgreich zu sein? Unwissenheit und Selbstvertrauen.»

(Mark Twain)

obiges Zitat stammt aus dem Anstubser, dem kostenlosen wöchentlichen Kurz-Newsletter mit Sprichwörtern und kurzen Gedankenanstösse. Der Anstubser will Gedanken auslösen. Liefert wertvolle Inputs für Beruf und Alltag.

Anmelden, testen und profitieren.

Mehr Infos auf Coaching-Persönlichkeitsentwicklung.ch


Quereinsteigen: Endlich «was mit Menschen» machen!

Quereinsteiger: Mit Menschen arbeiten?
Quereinsteiger: Mit Menschen arbeiten?
Für Annette K. ging es Jahre ihres Lebens um Tabellen, Zahlen, Rechnungen und Abschlüsse. Die Arbeit als Büroangestellte war gut, aber nicht erfüllend. Jetzt ist etwas Neues dran: Annettes Wunsch ist es, in Menschen zu investieren – und zwar nicht über viele Ecken, sondern im direkten Kontakt. Doch wie gestalten Menschen wie sie den Quereinstieg in soziale Berufe? Weiterlesen …

 

 

 


Im Kreisverkehr des Lebens – wenn eine Standortbestimmung angesagt ist

«Kreisverkehr» macht schwindling - eine Standortbestimmung ist angesagt
«Kreisverkehr» macht schwindling - eine Standortbestimmung ist angesagt

Kreisverkehr, ungefähr so kann sich der berufliche Alltagstrott anfühlen. Ist das wirklich meine Bestimmung, fragen sich die meisten Menschen. Will ich das noch … Jahre machen, oder ist es Zeit umzudenken. Anzuhalten und einfach mal genauer hinzusehen. Das hat auch unsere Redaktorin Jasmin Taher gemacht. Ihre Erfahrung beschreibt sie in diesem Blog. Weiterlesen …

 

 

 

 


Beruflich Selbstständige machen alles selbst …

Selbstständige machen alles selbst, auch Marketing, Vertrieb und Buchhaltung
Selbstständige machen alles selbst, auch Marketing, Vertrieb und Buchhaltung

auch Marketing, Vertrieb und Buchhaltung … Wenn man den Schritt in die Selbstständigkeit wagt, dann macht man es, weil man sich gerne mit den Dingen beschäftigen möchte, die einem liegen: Eine Gesangslehrerin möchte Gesang lehren, ein Humortrainer Humor trainieren und ein Velomech Fahrräder reparieren. Man muss sich jedoch dessen bewusst sein, dass man neben der eigentlichen selbstständigen Tätigkeit auch das Marketing, den Vertrieb und die Buchhaltung des gesamten Unternehmens übernehmen muss. Weiterlesen …

 

 

 


Ihr neuer Beruf: Coach für Flüchtlinge?

 Trends oder globale Katastrophen haben Auswirkungen auf unser Leben.
Trends oder globale Katastrophen haben Auswirkungen auf unser Leben.

Das eine tun und das andere nicht lassen. Ob es in der so genannten Flüchtlingskrise mehrere Wege und Massnahmen braucht, um eine umfassende Herausforderung wie die aktuelle Flüchtlingswelle meistern zu können? Tatsache ist: Es braucht Menschen! Betroffene, verständnisvolle und distanzierte. Es braucht Integration in unsere Kultur und in unsere Berufswelt. Langfristig und mit viel Ausdauer. Auf privater Ebene und in einem beruflichen Umfeld. Weiterlesen …

 

 

 


Sich beruflich selbstständig machen – damit Träume wahr werden

Komfortzone verlassen. Sich beruflich selbstständig machen.
Komfortzone verlassen. Sich beruflich selbstständig machen.
Der Traum von einer beruflichen Selbstständigkeit beschäftigt viele Arbeitnehmer. Das zumindest lässt die hohe Zahl von etwas über 40‘000 Unternehmen im Jahr 2015 erahnen (Quelle: ifj.ch). 40‘000 Menschen, die diesen Schritt ins Ungewisse gemacht haben. Die für den Traum der beruflichen Selbstständigkeit viele Risiken auf sich nehmen. Warum scheitern freiwillige Unternehmer immer wieder und worauf gilt es vor allem zu achten? Weiterlesen …

 

 

 


Neuorientierung: Über das Wollen und nicht können können

Coaching hilft den idealen Weg zu finden
Coaching hilft den idealen Weg zu finden
Menschen möchten einen Beitrag in der Gesellschaft leisten. Sozial dabei sein. Freunde haben, Dinge gemeinsam erleben und entwickeln. Vielen Menschen gelingt dies. Andere möchten es gerne besser können. Können aber nicht. Je nachdem, welche Erfahrungen sie in ihrem bisherigen Leben gemacht haben. Damit ist das Umfeld und die Soft- und Hardskills (Kompetenzen) gemeint. Alles, was es braucht, um Mut aufzubringen und Schritte zu wagen. Vergangenheit und Beziehungen können uns fördern oder lähmen. Beides kann einen Einfluss auf unser Aufnahmevermögen und das Arbeitstempo haben. Eine sinnvolle, den Bedürfnissen und Kompetenzen angepasste Neuorientierung kann Abhilfe schaffen. In kleinen Schritten zum können Können. Weiterlesen …


Kosmetikausbildung: Den Menschen ein gutes Gefühl geben

Kosmetikausbildung: Den Menschen ein gutes Gefühl geben
Kosmetikausbildung: Den Menschen ein gutes Gefühl geben
Viele Dinge im Leben schauen wir als selbstverständlich an. Sind uns nicht bewusst, wie wertvoll sie sind. Zum Beispiel unsere Haut. Erst wenn sie juckt, wenn wir uns verletzen, uns irgendwo anstossen und sie sich blau verfärbt, sind wir uns dieses Sinnesorgans bewusst. Sie schützt nicht nur unser organisches Innenleben, sie übermittelt auch funktionale Reize von aussen, zum Beispiel, wenn uns jemand streichelt. Gepflegte Haut fällt auf, weil sie unser Erscheinen positiv beeinflusst. Haut will gepflegt werden! Wer eine Kosmetikausbildung macht, setzt sich tagtäglich mit der Pflege von Haut auseinander. Weiterlesen …

 

 


Berufliche Neuorientierung mit 50 – wie weiter?

berufliche Neuorientierung ab 50: Schritt für Schritt zum Erfolg
berufliche Neuorientierung ab 50: Schritt für Schritt zum Erfolg
Kürzlich erzählte mir mein 21-jähriger Sohn, dass eine Firma zehn ihrer Mitarbeiter entlassen hat, weil der Umsatz ungenügend war. Darunter einen älteren, über 50-jährigen Angestellten. Meinem Sohn ging es gleich wie mir. Warum ein über 50-jähriger Angestellter? Wird dieser Mann noch eine Stelle finden? Warum er und nicht jemand, der grössere Chancen am Arbeitsmarkt hat? Wir kennen die genauen Umstände und Hintergründe nicht. Wir müssen sie respektieren. Doch was kann man tun, wenn man einen neuen Job suchen muss und bereits über 50 Jahre alt ist? Ein paar Tipps und Inputs für Bewerbungen. Weiterlesen …

 

 


Methodenvielfalt: Christliche Spiritualität

Spritualität als Lebensqualität
Spritualität als Lebensqualität
Woher komme ich und wo gehe ich hin? Diese Frage gehört unwillkürlich zum Menschen. In der Spiritualität finden wir Orientierung und Halt. Spiritualität ist für viele ein natürlicher Teil des Lebens. Will man im Coaching einer Person auf umfassende Weise gerecht werden, gehört der transzendente Bezug ebenfalls dazu. Weiterlesen …

 

 

 


Perspektivenwechsel: Das Leben mit einer anderen Brille sehen

Perspektivenwechsel: Das Leben mit einer anderen Brille sehen
Perspektivenwechsel: Das Leben mit einer anderen Brille sehen
Unser Alltag hat es in sich. Multimediale Reize fluten unser Gehirn, Termine füllen die Agenda wie von alleine und fortwährend sind wir einen Schritt zu spät. Die Welt dreht immer schneller, ja sie ist ausser Kontrolle geraten, denn sie beschleunigt sich wie von selbst – scheinbar ohne unser Zutun. Eigentlich müssten wir mit der phantastischen Technik, die uns zur Verfügung steht, ja diejenige Gesellschaft sein, die am meisten Zeit hat von allen. Überflüssig zu sagen, dass uns Smartphones und schnelle Züge stattdessen nur noch mehr unter (Zeit-)Druck gesetzt haben. Die Ansprüche an unsere Zeit sind dramatisch gestiegen. Weiterlesen …

 

 


Coaching: ein Beruf für doppelte Spezialisten in bewegten Zeiten

Als Coach muss man eine gute Allgmeinbildung haben und Interventionen beherrschen
Als Coach muss man eine gute Allgmeinbildung haben und Interventionen beherrschen
Neue Umstände brauchen professionelle Begleitung. Wir leben in bewegten Zeiten – politisch, wirtschaftlich und gesellschaftlich. Neue Märkte werden erschlossen, andere dem Westen verwehrt. Währungen schwanken, Arbeitsplätze werden verlagert, Arbeitskräfte international rekrutiert. Auch die Lebensentwürfe im Einzelnen sind komplex, vielschichtig, manchmal verstörend kompliziert. Wer heute eine Ausbildung macht, kann kaum abschätzen, in welchen Bereich der Wirtschaft es ihn einmal verschlagen wird. Weiterlesen …

 

 

 


Wer wagt, gewinnt! Berufliche Schritte in die Zukunft wagen

Sollte der befürchtete Grexit, der Ausstieg Griechenlands aus der Eurozone, Wirklichkeit werden, so stünde auch die Schweizer Wirtschaft vor ganz neuen Herausforderungen. Doch auch jetzt schon wirken sich die Instabilitäten im Euroraum ganz unmittelbar auf den hiesigen Arbeitsmarkt aus. Es ist höchste Zeit, die latente Krise als Chance zu nutzen und aktiv zu werden! Weiterlesen …

 

 


Geschwisterkonstellation und ihre Auswirkungen auf Leben und Beruf

Haben Geschwisterkonstellationen wirklich Auswirkungen auf unser Leben?
Haben Geschwisterkonstellationen wirklich Auswirkungen auf unser Leben?
Der Älteste eine Führungspersönlichkeit, der Jüngste ein Kreativer. So die gängige und vielfach bestätigte These. Es macht ja auch Sinn: Das älteste Geschwister findet sich früh in einer Funktion wieder, die Ehrgeiz, Gewissenhaftigkeit und Zuverlässigkeit erfordert. Das mittlere Kind gilt in der Regel als besonders sozial und kontaktfreudig, weil es «seinen Platz» aufgrund der familieninternen Sandwich-Position verstärkt ausserhalb suchen musste. Der oder die Jüngste bekommt ebenfalls eine Sonderrolle zugewiesen: Unterhaltsam, verwöhnt und charmant. Der kritische Blick auf sich selbst fordert allerdings die Frage heraus: Stimmt das wirklich? Kann man Menschen aufgrund ihrer Geschwisterkonstellationen eindeutig in bestimmte Typen einteilen? Weiterlesen …

 


Gibt es den richtigen Job oder Beruf für mich?

Gibt es den richtigen Job oder Beruf für mich?
Gibt es den richtigen Job oder Beruf für mich?
Was ist der richtige Job / Beruf? Wann definieren wir etwas als «richtig»? Im Berufsleben können die nachfolgenden Punkte dieses positive Gefühl bestätigen:

  • Ich fühle mich wohl in der entsprechenden Branche.
  • Ich bekomme Anerkennung durch Kommunikation (Feedbacks), durch Beförderung und einem entsprechenden Gehalt.
  • Ich trage Verantwortung und man bietet mir berufliche Perspektiven an.

Ein Idealfall. Doch was tun, wenn es nicht wie gewünscht ist? Weiterlesen …

 


Arbeitslosigkeit, die unfreiwillige berufliche Neuorientierung

Arbeitslos: Vollstop oder neue Chance?
Arbeitslos: Vollstop oder neue Chance?
Es ist ein gewöhnlicher Arbeitstag. Ich stehe auf, geniesse das Frühstück, wasche mich und mache mich auf den Arbeitsweg. Dieselben Leute im Bus, dann im Zug und Gedanken, was der Tag wohl bringen wird. Begrüssung der Mitarbeiter, alles wie immer. Der Tag beginnt wie jeder andere. Dann die Bitte des direkten Vorgesetzten, ins Büro zu kommen. Ein ungeplantes Timeout. Überrascht, neugierig. Ich bin gespannt. Die Bitte, Platz zu nehmen. Die peinliche Stille zwischen ausgewähltem Botschafter Arbeitnehmer. Bringen wir es hinter uns. Kurz und bündig. Die Facts sind geklärt. Arbeitslos. Keine Diskussion. Weiterlesen …

 


Sozialarbeiter/in: Highlights und Herausforderungen

Sozialarbeiter/in: Highlights und Herausforderungen
Sozialarbeiter/in: Highlights und Herausforderungen
Kaum ein Berufsfeld ist so vielfältig, komplex und nah am Leben wie dasjenige der Sozialen Arbeit. Sozialarbeiter/innen sind öffentlich wie privat auf der Suche nach praktischen Lösungen, sinnvollen Strukturen und hilfreichen Unterstützungsmechanismen für Menschen in schwierigen Lebenslagen. Damit niemand unter uns Formularbeginnvergessen geht. Weiterlesen …

 

 


Neuorientierung: Warum Umwege oft Sinn machen

Bin ich im richtigen Job? Selbstständigkeit ein Thema? Wie weiter?
Bin ich im richtigen Job? Selbstständigkeit ein Thema? Wie weiter?
Es sind wiederkehrende und manchmal lästige Fragen: «Bin ich im richtigen Beruf?» und «Gibt es den richtigen Beruf / Job für mich überhaupt?» Und manchmal findet man im Moment ganz einfach keine befriedigende Antwort. Liegt es an mir? An der Firma, am Beruf, an den Mitarbeitern? Das sind schwierige Momente, die es auszuhalten gilt. Besonders dann, wenn Rückmeldungen von aussen fehlen. Wir sind mit der Einschätzung uns gegenüber oft härter und kritischer als unser Umfeld. Diese Tatsache macht Hoffnung. Doch damit sind diese lästigen Gefühle, die mittlerweile hartnäckig am Selbstwert nagen, nicht weg. Weiterlesen …

 


Weiterführende Links zum Thema Neuorientierung

Neuorientierung ab 30, 35, 40, 45, 50, 55, 60 etc.: Weiterführende Tipps
Neuorientierung ab 30, 35, 40, 45, 50, 55, 60 etc.: Weiterführende Tipps

 

 

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.