Teamcoaching: stabilisieren und motivieren

Menschen sind Gemeinschaftswesen. Sie brauchen das Gefühl dazuzugehören, um sich gut zu fühlen. So sind Menschen auch in Arbeitsverhältnissen darum bemüht, ein wichtiger Teil der Gemeinschaft zu sein. Als solcher möchten sie mitgestalten. Teamcoaching hilft dabei, häufige Probleme in Teams aufzulösen und eine positive Teamentwicklung im Unternehmen zu etablieren. Wer als Führungskraft akute Probleme im Team lösen oder einfach sein Team motivieren und fördern möchte, findet hier einen guten Ansatz.

Die Themen in diesem Artikel:

Teamcoaching und Teamentwicklung: Mitarbeitende stabilisieren und motivieren

Teamcoaching und Teamentwicklung: Mitarbeitende stabilisieren und motivieren

Teamcoaching und Teamentwicklung: Mitarbeitende stabilisieren und motivieren

Warum ist in Teams oft der Wurm drin?

Wo Menschen sind, da gibt es auch Konflikte. Das ist normal und gehört überall dazu. Es gibt vielfältige Gründe dafür, warum die Zusammenarbeit in Teams nicht reibungslos funktioniert. Zu den häufigsten Gründen gehören die Folgenden:

  • Unterschiedliche Charaktere – Mitarbeiter*in A ist pünktlich, Mitarbeiter*in B ist unpünktlich, Mitarbeiter*in A ist sehr regelgetreu, Mitarbeiter*in B ist kreativ und flexibel
  • Ein*e Mitarbeiter*in erbringt nicht die erwartete Leistung und das ganze Team gerät dadurch in eine kritische Lage
  • Unterschiedliche Verhaltensweisen, die manchmal missverstanden werden: ein*e Mitarbeiter*in hält eine*n andere*n Mitarbeiter*in für arrogant, etc.
  • Nicht klar definierte Zuständigkeiten – Mitarbeiter*innen unterstellen sich dann gegenseitig, zu wenig zu tun
  • Mitarbeiter*innen erwarten aufgrund ihrer langjährigen Firmenzugehörigkeit oder ihres Alters von jüngeren Mitarbeiter*innen mehr Respekt – diese sehen die Situation aber anders
  • Veränderungen in der Teamzusammensetzung: Ein*e neue*r Mitarbeiter*in sorgt dafür, dass sich die Dynamiken im Team verändern und alle erst wieder ihren Platz finden müssen
  • Geschehnisse, die zu einer Verletzung bestimmter Mitarbeiter*innen geführt haben und die eine Aufarbeitung benötigen.

Was kann man dagegen unternehmen?

Hilfe durch einen objektiven Blick von aussen

Wer täglich mit den gleichen Menschen zusammenarbeitet, wird irgendwann betriebsblind. Man sieht nicht mehr, warum bestimmte Konflikte überhaupt da sind und welche Möglichkeiten es gibt, anders damit umzugehen.

Oft ist die Führungspersönlichkeit auch jung und unerfahren und es gibt keine gute Mitarbeiterführung. Mitarbeiter führen und motivieren ist eine Kunst, die erlernt werden kann. Führungsaufgaben gilt es zu kennen und sicher zu lösen.

Ein externer Coach hilft, verzwickte Situationen zu erkennen. Er hat den nötigen Abstand zum Team, um nicht betriebsblind oder von eigenen Interessen geleitet zu sein. So gelingt es dem externen Coach, einen authentischen Austausch im Team herbeizuführen. Dadurch wird die Kommunikation verbessert und der Teamgedanke gefördert.

Die Führungskraft profitiert von einem externen Coach, weil sie von ihm konkrete Teamentwicklung Methoden erlernen kann. Der Coach sieht, was es für eine erfolgreiche Mitarbeiterführung und Entwicklung braucht und gibt der Führungskraft die nötigen Tools an die Hand.

Besonders, wenn ein Team neu zusammengesetzt wurde, braucht es zunächst Massnahmen der Teamentwicklung, damit aus einer Gruppe Menschen ein Team wird, das erfolgreich zusammenarbeitet.

Teamcoaching und Teamentwicklung: Stabilität in Krisenzeiten

Teamcoaching und Teamentwicklung: Stabilität in Krisenzeiten

Teamcoaching und Teamentwicklung: Stabilität in Krisenzeiten

Mehr Stabilität und Motivation in Krisenzeiten

Gerade in Krisenzeiten trägt ein Teamcoaching dazu bei, die Mitglieder zusammenzuschweissen und die Moral hochzuhalten. Wenn im Unternehmen selbst oder in der Welt draussen die Dinge nicht so rund laufen, wie sie sollten, stehen die Menschen unter Stress. Ihre Anspannungen und Ängste bringen sie in ihre tägliche Arbeit ein und so leiden sowohl die Ergebnisse als auch das Betriebsklima. An dieser Stelle lohnt sich ein Coaching, das die Mitarbeiter*innen wieder aufrichtet.

Ein Teamcoaching setzt stets bei Mitarbeiter*innen und Führungskräften gleichermassen an.

Die Führungskraft muss ihre Führungsaufgaben kennen und wissen, wie sie diese umsetzen soll. Das Team hingegen durchläuft eine eigene Entwicklung in verschiedenen Phasen, die aber stets von der Führungskraft begleitet werden.

So führt ein Teamcoaching zu folgenden Ergebnissen:

  • Erarbeitung von Impulsen für eine Verbesserung der Strukturen, Prozesse und Ergebnisse des Teams
  • Herausarbeitung der Stärken und Potenziale eines Teams – dient später als Erfolgsgrundlage
  • Verbesserung der Motivation und des Arbeitsklimas
  • Verbesserung der Zusammenarbeit und des Umgangs der Teammitglieder untereinander
  • Höhere Mitarbeiterzufriedenheit
  • Auflösung von Rollenkonflikten
  • Merkliche Verbesserung der internen und externen Kommunikation
  • Besserer Informationsfluss
  • Klarheit über die gegenseitigen Erwartungshaltungen von Teammitgliedern, Führungskräften und Auftraggebern, etc.

In einer belasteten Arbeitsatmosphäre wirken diese Ergebnisse auf alle Teammitglieder entlastend. Sie gehen wieder mit einem guten Gefühl zur Arbeit, freuen sich auf ihre Tätigkeit und haben Lust, bessere Ergebnisse zu erzielen.

Statt miteinander zu streiten, haben sie nun Methoden an der Hand, die ihnen das Leben und die Arbeit miteinander erleichtern.

Führungskräfte freuen sich nach einer erfolgreichen Teamentwicklung über die höhere Produktivität ihrer Mitarbeiter, weniger Reibungsverluste und eine beschleunigte Projektarbeit.

Teamcoaching als Präventivmassnahme

Schön, wenn alles gerade rundläuft im Team.

Dass derzeit keine akuten Probleme vorhanden sind, bedeutet aber keineswegs, dass diese nicht in Zukunft auftauchen.

Teamentwicklung Methoden, die präventiv eingesetzt werden, verhindern Spannungen im Team bereits im Vorfeld. Gerade wenn die Fronten noch nicht verhärtet sind, lassen sich gemeinsam Konzepte der Kommunikation und Zusammenarbeit entwickeln, die im Ernstfall als Leitfaden dienen. Gerade bei international zusammengesetzten Teams gilt es, Herausforderungen aufgrund der unterschiedlichen Mentalitäten und Erwartungshaltungen vorzubeugen. Sind die Teams zudem über den ganzen Globus verstreut, wird die Kommunikation miteinander dadurch nicht erleichtert. Umso schneller kann es zu Missverständnissen und Konflikten kommen.

Entbrennt später mal ein Konflikt im Team, können sich die Mitarbeiter*innen auf den gemeinsam entwickelten Leitfaden zum Umgang mit Konflikten berufen, um ihre Probleme schnell und effizient zu lösen.

Zur Teamentwicklung gehört auch das Commitment jedes Mitglieds, sein Bestes zu geben.

Der Führungskraft obliegt es dann darauf zu achten, dass die vereinbarten Regeln und Commitments auch wirklich im gemeinsamen Alltag Anwendung finden.

© berufliche-neuorientierung.ch – Autorenteam, Barbara B. Meyer – 16.6.2022

Das Thema Teamcoaching im Web

Das Thema Teamcoaching auf berufliche-neuorientierung.ch

Teamcoaching und Teamentwicklung: Mitarbeitende stabilisieren und motivieren

Teamcoaching: stabilisieren und motivieren

,
Menschen sind Gemeinschaftswesen. Sie brauchen das Gefühl dazuzugehören, um sich gut zu fühlen. So sind Menschen auch in Arbeitsverhältnissen darum bemüht, ein wichtiger Teil der Gemeinschaft zu sein. Als solcher möchten sie mitgestalten. Teamcoaching hilft dabei, häufige Probleme in Teams aufzulösen und eine positive Teamentwicklung im Unternehmen zu etablieren. Wer als Führungskraft akute Probleme im Team lösen oder einfach sein Team motivieren und fördern möchte, findet hier einen guten Ansatz.
Erfolgreiche Mitarbeitersuche Mithilfe des erfahrenen Personalberaters

Teams schmieden: Fakten, Tipps und Tricks zur Mitarbeitersuche

,
Wer sich im Arbeitsleben wohl fühlt, ist produktiver, belastbarer und gesunder. Bei den allermeisten Menschen hat dieser Zustand viel mit dem Team zu tun. Doch ein gutes Team wiederum entsteht nicht einfach so. Ein Team zu schmieden, ist harte Arbeit, die sich viele Führungspersonen zu leicht machen. Wie komme ich zu neuen Mitarbeiterinnen, die ins bestehende Team passen? Oder noch schwieriger: Wie schmiede ich ein komplett neues Team? 
Motivation steigern dank einer Coaching-Ausbildung.

Motivation statt Konflikt: Wenn Mitarbeiter zum Team werden

Nirgendwo sonst erleben Menschen so viel Streit, Stress, Enttäuschung und Verletzung wie am Arbeitsplatz. Auch im anständigsten Betrieb fliegen schon mal die Fetzen, und wenn sie es nicht lautstark und sichtbar tun, dann doch unterschwellig…